Login

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PAFC-Anlage für die stationäre EnergieversorgungQuelle: Ruhrgas

 

 

U-Boot mit BrennstoffzellenantriebQuelle: Bundesmarine

 

 

PAFC-AnlageQuelle: Ruhrgas

 

1982

Das US-amerikanische Verteidigungsministerium testet gemeinsam mit japanischen und amerikanischen Energieversorgungsunternehmen 42 phosphorsaure Brennstoffzellenanlagen für die stationäre Energieversorgung. Diese Brennstoffzellen haben 40 kW elektrisches Leistungsvermögen.


 

 

 

 

1984

Die deutsche Bundesmarine testet erfolgreich in einem ihrer Unterseeboote einen Brennstoffzellen-antrieb.

Mitte der achtziger Jahre beginnt Siemens mit der Entwicklung einer PEM-Brennstoffzelle für außen-luftunabhängige U-Boot-Antriebe.

 

 

 

 

1992

Die Firma ONSI bringt erstmalig phosphorsaure Brennstoffzellen-Anlagen (PAFC) auf den Markt (elektr. Leistung 200 kW, therm. Leistung 220 kW, Lebensdauer 40.000 h).

Die Ruhrgas AG testet diese Anlage in ihrem Ver-suchslabor in Dorsten. Sie absolviert anschliessend bei den Stadtwerken Bochum einen erfolgreichen Feldtest mit 32.000 Betriebsstunden.