Login

Präsenzphasen

Teilnehmer an den Blended Learning-Angeboten zu Brennstoffzellen-Heizgeräten in FC CHP haben im E-Learning-Teil über die beiden Online-Module sich Wissen und Kenntnisse angeeignet, mit denen es in Präsenzphasen darum geht, sie zur Anwendung zu bringen und zum Handeln zu nutzen.

„Selbst machen“ ist das tragende Leitmotiv für die Umsetzungen in den Präsenzphasen. Dabei kann in aller Regel auf absehbare Zeit davon ausgegangen werden, dass kaum einer der Teilnehmer vorher live mit Brennstoffzellen-Heizgeräten in Kontakt gekommen ist.

Der eine oder andere wird evtl. bei einer Fachmesse vor einem BZH gestanden und auch einen Blick hinter die geöffnete Tür geworfen haben. Aber an laufenden Geräten im Betrieb zu lernen, für die gleichzeitig auch defekte Geräte und ausgebaute Bauteile sowie Modelle und Animationen für Qualifizierungen zur Verfügung stehen, ist auch für Deutschland nicht die Regel:

Mit Bauteilen wie Filtern, Lüftern etc. kann Wartung und Service gelernt werden, Unterschiede in Bauweisen und Brennstoffzellen-Typen können aufgezeigt und die Folgen daraus für den Umgang mit den Geräten direkt erfahren werden.

Das sind die Anforderungen an die Präsenzphasen, die dafür selbstverständlich Zielgruppen spezifisch gestaltete Lernumgebungen aufweisen müssen. Eine entsprechende Ausstattung ist eine zentrale Vorgabe für die Gestaltung von Präsenzangeboten in einem Blended Learning-Konzept.

 

Brennstoffzellen-Heizgeräte sind für verschiedene Branchen und Berufe relevant. Die FC CHP-Angebote wenden sich an Fachhandwerker und Auszubildende der Berufe Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bzw. Elektroniker/innen für Gebäude- und Energietechnik sowie an Lehrkräfte/ Dozenten, durch die Angebote zu BZH erst möglich sind. Wie die Programme für die Präsenzphasen der angeführten Zielgruppen in FC CHP aussehen, können Sie hier einsehen:

Fachhandwerker (PDF)

Auszubildende (PDF)

Lehrkräfte/Dozenten (PDF)

Für die Präsenzphasen werden keine Folien/Materialien vorgegeben. Die Präsenzphasen greifen zum Einen alles auf, was vorab in der E-Learning-Phase angeboten wurde und führen zum Anderen zu den eigentlichen Themen des Seminars hin, die anhand von Experimenten, Modellen, Bauteilen und Geräten in Betrieb durchgearbeitet werden. Dafür gelten folgende Zielsetzungen:

  • Erprobung des Zusammenbaus einer Brennstoffzelle
  • Erfahrung der gekoppelten Erzeugung von Strom und Wärme
  • Erlebnis Geräusch- und Abgasloser Strom- und Wärmeproduktion
  • Kennenlernen unterschiedlicher Arten, durch Kraft-Wärme-Kopplung Strom zu erzeugen
  • Wechsel vom Stromverbraucher zum Stromerzeuger
  • Gestaltung effizienter Energieumwandlung durch Vernetzung aller Anlagen und Geräte mit modernem Energie- und Datenmanagement.

Bei Bedarf an Unterlagen wird es den Lehrkräften empfohlen, auf Materialien / Medien aus den früheren ZuHause-Projekte zuzugreifen oder sich aus dem Callux-Projekt zu bedienen.