Login

Brennstoffzellen-Heizgeräte kennen lernen

Die Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen (VDMA AG BZ) gab im April 2015 bekannt, dass in Deutschland derzeit einige 100 Notstromversorgungsanlagen, über 1 000 Brennstoffzellen-Heizgeräte und mehrere 10 000 portable Brennstoffzellen zur netzunabhängigen Stromversorgung im Freizeitbereich im Markt sind (Heizungsjournal 6/2015, S. 23).

Das ist schon einiges, aber: Kaum jemand hat z. B. Brennstoffzellen-Heizgeräte bisher gesehen und im Betrieb erlebt, da sie in der Regel im Rahmen von Forschungs- und Erprobungsprojekten in Wohnhäuser eingebaut wurden bzw. werden und die Weiterentwicklung in aller Stille stattfindet.

Zwei Brennstoffzellen-Heizgeräte sind im forumKWK des Bildungs- und Technologie Zentrum Osnabrück tätig und erzeugen dort gekoppelt und dezentral Wärme und Strom. Im nahen ZentrumZukunft in Emstek sind weitere Geräte zu sehen und viel von einem modernen Daten- und Energiemanagement.

Eine gute Gelegenheit, um zukünftige Fachhandwerker mit Brennstoffzellen-Heizgeräten vertraut zu machen. Dieses wurde daher im Rahmen der „Erlebnistage Brennstoffzellen und mehr“ Auszubildenden der Berufe Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik und Elektroniker/innen für Gebäude- und Energietechnik bundesweit angeboten.

Bis Ende September 2015 konnten sich bundesweit Berufsschüler im 2. oder 3. Ausbildungsjahr der genannten Berufe um die Erlebnistage bewerben.

Gerät Elcore 2400
Elcore 2400, Bildquelle: Initiative Brennstoffzelle (IBZ)

Gerät BlueGEN
BlueGEN, Bildquelle: Initiative Brennstoffzelle (IBZ)